Skip to main content
Vom-Traum-zum-Ziel

Was ist dein Traum? Möchtest du deiner Vision einen Schnellstart geben? Schreib deine Ziele auf und nutze die folgenden Fragen, um die Verwirklichung deines Traums zu beschleunigen.

Was hat die höchste Priorität in deinem gesamten Leben?

Was ist das Wichtigste für dich, das du in deiner kompletten Lebenszeit erleben, entdecken oder dir zu eigen machen möchtest? Bevor du diese Frage nicht beantwortet hast, werden deine Lebensziele ohne Sinn bleiben. Nicht im Einklang mit deinen inneren Leidenschaften wird es deinen Anliegen an der Kraft mangeln, andere Menschen und Situation anzuziehen, die nötig sind, um sie Realität werden zu lassen.



Finde deine wahre Freude. Welche Aktivitäten hast du als Kind besonders genossen? Was sind heute deine Hobbys? Wenn deine Ziele im Einklang sind mit deinen inneren Leidenschaften, deinem „Seelenfeuer“, deiner geistigen Beschaffenheit, dann wird die eintretende Synchronizität dich zu deinen Zielen führen.

Wenn du intuitiv deine einzigartige Berufung erkennst und weißt, was dich ausmacht, wirst du Unterstützung aus allen Richtungen erhalten, aus jeder irdischen und überirdischen Quelle.

Ist das dein Traum oder der von jemand anderem?

Sind deine Ziele deine eigene Wahl oder etwas, was jemand mal gedacht hat, wonach du streben solltest? Willst du im hohen Alter dasitzen und dir sagen: „Wär ich doch meinen Leidenschaften gefolgt?“ Wirst du es dann bereuen, „auf sicher gespielt zu haben“

Ist es egoistisch, deinen eigenen Träumen nachzugehen? Welche Freude kannst du denn anderen bringen, wenn du sie nicht erst dir selbst gebracht hast? Du hast das unveräußerliche Recht, auf dein eigenes Herz zu hören. Du hast die soziale Verpflichtung, deinem Traum zu folgen. Nur dann kannst du dein Schicksal erfüllen und den irdischen Beitrag leisten, für den du geboren wurdest.

Möchtest du wirklich wirklich diesen Traum?

Springst du jeden Morgen aus dem Bett, um deine Vision weiter zu verfolgen? Oder ist es ein lauwarmer Traum, dem du nur nachjagst, weil er bedeutungsvoll erscheint? Nur der wahrhaftig richtige Traum wird genug Energie zu erzeugen, um sich in der Welt zu manifestieren.

Gibst du dich mit weniger zufrieden?

Hast du dich damit abgegeben, weniger als deinen vollen Anteil an Liebe, Gesundheit und Erfolg in dieser Lebenszeit zu akzeptieren? Hast du deinen Traum mit Kompromissen zu Tode geopfert?
Alles weniger als deine wahre Leidenschaften zu leben wird dich niemals glücklich machen. Möchtest du wirklich in einigen Jahren an der Himmelspforte klopfen und bedauern, nicht diese eine ganz spezielle Person geheiratet zu haben, nicht dieses eine Business gestartet zu haben, oder nicht diesen einen Teil der Welt gesehen zu haben, den du immer besuchen wolltest?

Ist dein Traum nur ein Mittel zu einem anderen Traum?

Ist dein Ziel das ultimative Ziel in sich selbst oder nur ein begrenztes Mittel dazu, nur ein Zwischenschritt? Ist es nicht das Auto, das du wirklich willst, und nicht das Geld, mit dem du das Auto kaufen kannst? Oder sind nicht der wirklich neue Selbstsinn und ein rundum erneuertes Selbstwertgefühl das, was du wirklich begehrst, und nicht das neue Auto oder das Haus, mit dem du deine Familie und Nachbarn beeindruckst?

Und ist es am Ende nicht Glück und Zufriedenheit und Erfülltheit, was du wirklich willst, und nicht der Bilderbuch-Freund, Bilderbuch-Job oder Bilderbuch-Körper? Konzentriere dich auf die Erfahrung, die du kreieren möchtest, nicht auf die physische Form, die dir diese Erfahrung vielleicht, vielleicht auch nicht verschaffen wird.

Was wirst du fühlen, wenn du deinen Traum verwirklichst?

Innere Leidenschaft befeuert Visionen. Tauch ein in den Nervenkitzel und die Heiterkeit des Gefühls, deinen Traum zu leben. Wann immer nur möglich, trink die Freude des Innehabens deines Ziels.

Die hawaiianischen Kuhana sagen: “Wohin deine kreative Aufmerksamkeit fließt, dahin fließt dein Leben.“ Wird dein Traum mit deiner täglichen Aufmerksamkeit genährt? Jeden Tag? Es ist Zeit in deinem Leben. Weißt du, wohin deine kreative Aufmerksamkeit fließt? Es ist Zeit, deine Wünsche zu manifestieren.

Was bringen dir deine Träume, wenn du sie erreichst?

Werd konkret beim Nutzen, den du vom Erreichen deiner Visionen hast. Schreib sie auf, sodass sie als Motivator in dein Unterbewusstsein sinken. Was genau würde passieren, wenn du eine Menge Geld mit etwas machst, das du wirklich magst. Auf welche andere Weise würdest du an dein Leben herangehen, wenn du anderen Menschen erlaubst, dich zu lieben und zu unterstützen? Was würdest du mit mehr Vitalität und besserer Gesundheit anstellen?

Welche Schritte kannst du unternehmen für deinen Traum?

Hör auf, deinen Traum zu verschieben. Suche dir Hilfe und bau Unterstützersystem um dich auf, die dir direkt helfen, deine Intentionen in Aktionen zu übersetzen. Nutze jede Gelegenheit, die mit deiner Vision und deinem Zweck im Einklang ist.

Halt das Momentum auf deiner Seite. Egal wie hektisch dein Leben ist, verpflichte dich darauf, mindestens eine Aktion pro Tag zu unternehmen. Auch die kleinste Aktion, eine neue Idee aufschreiben, eine Seite zu lesen oder einen Telefonanruf zu machen, kann dir weiterhelfen.

Gibt es kleinere Projekte, die zu deinem großen Traum führen und die dir in der Zwischenzeit Freude bereiten können? Wenn dein Traum ein Marathon ist, dann trainiere erst für einen lokalen Spaß-Lauf. Und finde einen Weg, deinen Fortschritt zu messen. Halte diese kleine Erfolge fest, indem du ein Tagebuch schreibst oder sie mit deinen Freunden teilst.

Sagst du dir: Ich kann meinen Traum nicht erreichen?

Die meisten Menschen glauben, dass sie ihren Traum nicht leben könnten. Entweder sagt ihnen ihr Überzeugungssystem, ihre Beliefs, dass sie ihr Leben nicht mit etwas verbringen können, das sie lieben, oder sie glauben, dass sie es nicht verdienen. Um dann den Schmerz zu vermeiden, dass sie ihren Traum nicht leben können, halten sie ihn oft so tief in sich vergraben, dass sie sich irgendwann gar nicht mehr daran erinnern können, jemals einen Traum gehabt zu haben.
Jeder hat einen Traum! Und es ist jedermanns Bestimmung ihn zu verwirklichen! Warum also warten?

Hast du Angst davor, deinen Traum zu verwirklichen?

Statistisch gesehen treten Herzinfarkte häufiger auf, wenn „gute Dinge“ passieren, als wenn „schlechte Dinge“ passieren. Deinen Traum zu verwirklichen, ist lebensbedrohlich! Natürlich ist das Verwirklichen deines Traums nur bedrohlich für dein altes Ich, die vergangene Erfahrung deiner selbst und des Lebens, das du bis dahin kanntest, des Lebens, das sterbenslangweilig war.

Wandel ist unheimlich. Finde einen Weg, die Energie deiner Angst von dir zu schieben und in Positives zu verwandeln. Der einzige Weg, Angst zu vermeiden, ist, erst gar nicht zu leben.

Musst du wirklich deinen Traum verwirklichen?

Musst du wirklich deine Ziele erreichen, um glücklich zu werden? Muss es exakt das sein? Entspann dich. Wie viel von deinen Zielen ist nur Ego und Druck von irgendwoher? Wenn du dich nicht so darauf fixierst, dass es exakt so und so und ja nicht anders sein muss, gibst du dem Universum mehr Möglichkeiten, deine Wünsche zu erfüllen.

Durchdenke deine Visionen so weit wie nötig, nicht weiter. Und vielleicht findest du dabei heraus, dass es gerade jetzt ja irgendwie schon richtig ist.