Skip to main content

Charisma und Authentizität

Jeder kennt sie, diese authentischen Persönlichkeiten, mit einer umwerfenden Ausstrahlung, einem beneidenswerten Leuchten, dem gewissen Extra eben – auch Charisma genannt. Zu unserer Überraschung müssen wir feststellen, dass diese Menschen keinesfalls immer dem heutigen Schönheitsideal oder Heldenstatus entsprechen. Ihre Besonderheit braucht kein schönes Gesicht, keinen faszinierenden Körper oder unmenschliche Höchstleistungen. Attraktivität und Erfolg sind also keine Kriterien für eine charismatische Ausstrahlung.

Was zeichnet diese Menschen aus?

Wenn wir uns in unserem Umfeld umschauen, entdecken wir bestimmt eine Bekannte, die zwar klein und pummlig ist, aber so viel Witz und Warmherzigkeit versprüht, dass jeder hingerissen von ihr ist. Da gibt es eventuell eine Lehrerin, die mit ihrem Elan alle mitreißt oder wir kennen eine Freundin, die ruhig, besonnen und nachdenklich ist, ihre Offenheit hingegen wirkt wie eine herzliche Umarmung und ihre Anwesenheit verbreitet Frieden und Sicherheit.
Ausstrahlung ist also etwas ganz Individuelles. Ob laut, leise, übersprudelnd oder zurückhaltend, sie ist da, wenn Menschen sie selbst sind.

Wie wird man authentisch?

Derjenige, der andere kennt, ist weise; derjenige, der sich selbst kennt, ist erleuchtet. (Laotse)

Der erste Schritt zur Authentizität ist die Selbstannahme. Vielleicht der schwerste Schritt, denn die meisten Menschen sind Meister in Selbstkritik, Selbstzweifel und der Verdrängung ihrer Persönlichkeit. Oft sind sie sich ihrer Gefühle, Gedanken, Bedürfnisse und Wünsche gar nicht mehr bewusst und fühlen sich außerstande diese auszudrücken und ins Leben zu bringen.
Auch wenn man nicht weiß, wer man ist und was man will, gilt es das zu akzeptieren. Wenn man was verändern will, muss man erst das, was ist, annehmen.

sich selbt annehmen

Die Selbstannahme ist die Voraussetzung für den zweiten Schritt: der Selbstliebe. Wenn man sich selbst liebt, geht man mitfühlender und fürsorglicher mit sich um. Man ist bereit sich zu akzeptieren, so wie man gerade ist. Diese Akzeptanz macht uns freier und entspannter und wir entwickeln langsam ein Gespür für unsere Einzigartigkeit. Diese eigene Wertschätzung gewinnt immer mehr an Bedeutung und unser Handeln wird zum Ergebnis unserer Intuition und Kreativität. Langsam öffnet sich unser Innerstes, wir vertrauen uns mehr, wir leben bewusster und das führt uns zu immer mehr Selbsterkenntnis.

Der Weg Selbsterkenntnis

Der Weg zur Selbsterkenntnis erfordert Mut, den Willen sich und seine Sicht der Welt zu hinterfragen. Man muss sich aus dem bequemen “Massendenken” befreien, falsche Glaubenssätze und Verhaltensmuster aus der Kindheit aufdecken und revidieren. Das erfordert Zeit und Geduld.

Sobald du dir vertraust, sobald weißt du zu leben( Johann Wolfgang von Goethe)

Charisma ist also nichts Geheimnisvolles, nur einigen wenigen Personen zugedachtes Phänomen, sondern ein ganz natürliches Ergebnis von Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Charismatische Menschen sind authentisch, sie sind sich ihrer Stärken und Schwächen bewusst, kennen ihre Wünsche und Bedürfnisse und leben zufrieden ihr Leben. Sie unterwerfen sich keinen Normen oder Wertvorstellungen, sie kennen ihre Talente und Fähigkeiten und sie sind bereit sich auszuprobieren und zu entwickeln. Sie verlassen den bequemem Weg der Anpassung und erkunden mutig ihre persönlichen Grenzen.


Ähnliche Beiträge