Skip to main content

Die VAKOG Assoziation ist eine Übung aus dem NLP, dem Neuro Lingusitischen Programmieren. Im NLP geht man davon aus, dass wir die Wirklichkeit über 5 Sinne hinreichend beschreiben können.

  • Visuell (sehen),
  • Auditiv (hören),
  • Kinästhetisch (fühlen),
  • Olfaktorisch (riechen) und
  • Gustatorisch (schmecken)

VAKOG setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Sinneskanäle zusammen.

Bei der Wahrnehmung können wir zwischen dem äußeren Wahrnehmen (beobachten der Welt) und dem inneren Wahrnehmen unterschieden.

Bei der inneren Wahrnehmung unterscheiden wir zwischen

  • der unmittelbaren Wahrnehmung von dem was gerade geschieht
  • der Wahrnehmung von Erinnerungen in Form von Bildern
  • der Wahrnehmung von konstruierten Bildern.

Mit Hilfe der VAKOG Assoziation können wir uns in eine bestimmte Situation hineinversetzen (erinnern) oder ein neues Bild konstruieren. Dazu ein Beispiel

  • Bei der Suche nach vorhandenen Ressourcen versetzen wir uns in Situationen, die wir bereits erlebt haben.
  • Beim erleben unseres Zielbildes wird ein Bild konstruiert.

Bei einer Assoziation sehen wir das Bild durch unsere eigenen Augen. Wir befinden uns mitten im Geschehen. Erleben wir ein Bild assoziiert, dann sind unsere Gefühle sehr viel stärker mit dem erlebten Bild verbunden.

Das Gegenteil von der assoziierten Wahrnehmung ist die dissoziierte Wahrnehmung. In diesem Fall sehen wir uns selbst in dem erlebten Bild.

Wir können uns beobachten. Der Vorteil der dissoziierten Wahrnehmung besteht darin, dass wir uns selbst Regieanweisungen geben können.

Übung zur VAKOG Assoziation

Bei Der VAKOG Assoziation erlebt man den Zielzustand sehr intensiv,  in einer Art Trance Zustand. Die Aufmerksamkeit ist, wenn die VAKOG Assoziation richtig durchgeführt wird,  vollständig auf das Erleben des inneren Bildes ausgerichtet.

Es sollte klar sein, dass man diese Übung nicht beim Autofahren oder anderen Tätigkeiten durchgeführt werden darf, die die volle Aufmerksamkeit erfordern.

Bei der VAKOG Assoziation ist es sinnvoll, sich durch einen erfahrenen Partner oder Coach durch die Übungen führen zu lassen.

Durchführung der Übung

Zur Durchführung der VAKOG Assoziation sollte man sich einen ruhigen und bequemen Ort suchen, an dem man nicht gestört wird. Um visuelle Außenreize zu minimieren sollte man bei der Übung die Augen schließen.

 

  1. Im ersten Schritt sollte man den Augenblick finden, der für die Erreichung des Ziels steht. In der Regel ist es genau der Zeitpunkt zu dem der Beweis für die Zielerreichung erbracht wurde.
    Bei der Ausbildung kann das der Augenblick sein, an dem mir das Zeugnis überreicht wird.
  2. Diesen Augenblick stellt man sich vor dem inneren Auge vor und baut langsam das Bild auf
    • Wie ist deine Körperhaltung in diesem Augenblick
    • Wie nimmst du die Umgebung wahr, wer ist bei Dir?
    • Was siehst du (Raum, Menschen, Gegenstände)?
    • Was hörst du (Geräusche, Musik)?
    • Was fühlst du (innere Gefühle, Wärme, Kälte, Wind)?
    • Gibt es auch einen typischen Geruch oder Geschmack?
  3. Wenn das innere Bild aufgebaut ist dann kann man sich in Ruhe umschauen und fragen
    • Gibt es irgendetwas zu verbessern
    • Spricht etwas dagegen, das Ziel anzustreben (innere und äußere Bedenken gegen das Ziel)
  4. Nach der Phase der Optimierung sucht man nach Symbolen oder Ankern, die helfen, dieses Bild jederzeit wieder hervorzuholen.
  5. Im letzten Schritt erfolgt die Rückführung in die Gegenwart