Skip to main content

Visualisierung von Zielen

Die Visualisierung von Zielen ist eine Fertigkeit, die uns dabei unterstützt, erfolgreich durch das Leben zu gehen. Kennst du mindesten eine Person, der scheinbar alles gelingt? Jemanden, der fast immer Erfolg hat?Du magst sogar ein bisschen neidisch sein auf diese Person, weil es scheint, als hätte er alles und das, auch noch ohne großen Aufwand, so als wäre als Glückskind geboren. Nun, dann ist wohl an der Zeit für dich, zu verstehen, dass die Kraft der Visualisierung von Zielen in jedem von uns liegt und es an dir liegt, mehr darüber zu lernen.

Wie jede andere Fähigkeit oder besser Fertigkeit ist Visualisierung von Zielen da nicht anders. Fertigkeiten wie das Spielen eines Musikinstruments oder das Zubereiten von Gourmet-Gerichten benötigen Zeit, Hingabe, Einsatz und Commitment, diese Fertigkeit zu erlernen und zu üben. So nicht anders die Fertigkeit der sich ein Ziel vor seinem geistigen Auge vorzustellen. Wie gut du darin wirst, hängt davon ab, wie gut du darin bist, diese Fertigkeit zu erlernen und anzuwenden.

Die Visualiserung von Zielen ist erlernbar

Manche scheinen die Fertigkeit, sich in eine Zielsituation herein zu versetzen, so gut gelernt zu haben, dass sie oft nicht einmal mehr merken, wie gut sie darin sind. Sie erreichen ihre Ziele auf so „natürliche“, selbstverständliche Weise, so als wären sie gut ausgebildete Pianisten, die ihr Instrument spielen, ohne groß darüber nachzudenken.

Sie haben gelernt, mit ihrem ganzen Herzen daran zu glauben, dass sie ganz einfach etwas verdienen, dass sie es wert sind – und diese Einstellung ist Teil ihrer Realität geworden. Die angeblichen Glückskinder, die nur glücklich geboren zu sein scheinen, sind es gar nicht. Glück hat sie nicht dahin gebracht, wo sie jetzt sind, sondern die fest in ihr Selbstbild und ihr Handeln integrierte Überzeugung, dass sie es verdienen.

Du kannst deine eigene Realität erschaffen.

Du tust es jeden Tag, jede Stunde, jede Minute, jede Sekunde deines Lebens, selbst wenn du schläfst. Du bist der Erschaffer deiner Welt. Du kannst Erfolg, Wohlstand, Chancen, Glück, etc. erreichen, wenn du lernst, dich darauf fokussierst. Es geht darum, dein Fundament richtig zu „gießen“, dein Bewusstsein, dein Selbstbild und deine Einstellung zur Welt, die du aus dieser Einstellung heraus erschaffst oder zumindest einfärbst.

Wenn du wütend bist, dann macht dich die Welt nur noch wütender. Wenn du ängstlich bist, dann macht dich die Welt nur noch ängstlicher, und wenn du traurig bist, dann ist die ganze Welt grau. Aber welche Farbe hat die Welt, wenn du ganz einfach positiv denkst? Wie sieht sie aus, wenn du dir sagst: „Ich verdiene das“? Es ist ganz einfach, deiner Welt einen neuen Anstrich zu geben und schöne, gute, wertvolle Dinge in sie hineinzuziehen, wenn du positiv auf die Dinge gestimmt bist, die zu erreichen möchtest.

Nimmst du dann Chancen nicht viel besser wahr, wenn sie dir wertvoll erscheinen? Steckst du nicht mehr Energie in Dinge, von denen du glaubst, die dich nach vorne bringen? Und wenn du weißt, auch kleine Erfolge zu schätzen, spornt dich das nicht mehr an auf deinem Weg zu den großen Erfolgen?

die Folgen negativer Einstellung

So wie du mindestens eine Person kennst, der einfach alles zu gelingen scheint, kennst du sicher auch eine Person (das bist hoffentlich nicht du selbst), die eben nicht positiv gestimmt ist, die negativ gestimmt da sitzt und im Grunde jede Sekunde ihres Lebens auf eine neue Bestätigung dafür wartet, dass sie nichts hat und in dieser Welt nichts verdient? Halb Deutschland ist voll mit solchen Menschen, für die alles grau ist und nichts in der Welt, für das es sich lohnt, auch nur aufzustehen.

Wenn du dich auf Überzeugungen fokussierst wie „Ich hasse meinen Job“, dann wirst du nie die Seiten an deinem Job entdecken, die dich befriedigen. Du wirst diese Seiten nie ausbauen, nie von deinem Chef als engagierter Mitarbeiter wahrgenommen werden, nie mit größeren Projekten betraut werden, und und und.

Du musst unbedingt verstehen, dass etwas zu wollen dir gar nichts einbringen wird, wenn du dich ständig darauf fokussierst, dass du es nicht hast. Du hast vielleicht sogar schon selbst Erfahrung mit der „nicht haben“-Einstellung gemacht und gelernt, dass sie deine wahren Wünsche nur blockieren.


Ähnliche Beiträge