Skip to main content

Deming-Kreis

Der Deming-Kreis beschreibt die 4 Phasen eines iterativen Problemlösungszyklus. Die Phasen sind: Planen-Tun-Überprüfen-Umsetzen (Plan-Do-Act-Check oder kurz PDCA). Der Deming-Kreis findet ebenfalls Anwendung beim kontinuierlichen Verbesserungsprozess beziehungsweise Kaizen. In Industrieunternehmen gehört der Deming-Kreis (PDCA-Zyklus) zu den Standardverfahren.

Der Begriff Deming-Kreis ist nach William Edwards Deming benannt, einem amerikanischen Physiker, dessen Wirken maßgeblich den heutigen Stellenwert des Qualitätsmanagements beeinflusst hat.

Der Deming-Kreis wird alternativ auch als auch Deming-Cycle, Deming-Rad oder PDCA-Zyklus bezeichnet.

Der Deming Kreis (PDCA-Zyklus) besteht aus den folgenden Schritten:

 

Plan

Die jeweiligen Aktivitäten müssen vor der eigentlichen Umsetzung geplant werden. Er umfasst die Analyse des Istzustandes, das Erkennen von Verbesserungspotentialen sowie das Entwickeln eines Konzeptes.

Do:

Tun heißt hier, entgegen der gängigen Auffassung des Begriffes, nicht die Umsetzung, sondern das Ausprobieren, Testen und Optimieren des Konzeptes mit schnell realisierbaren und einfachen Mitteln.

Check:

Der im Kleinen realisierte Prozessablauf und seine Resultate werden sorgfältig überprüft und bei Erfolg für die Umsetzung auf breiter Front als Standard freigegeben.

Act:

In dieser Phase wird das Konzept eingeführt, festgeschrieben und regelmäßig auf Einhaltung geprüft. Diese Aktionen, kann im Einzelfall recht umfangreiche Änderungen der Ablauf- oder Aufbauorganisation umfassen. Die Verbesserung beginnt wiederum mit der Phase Plan.

Der Deming-Kreis erinnert an ein sehr bekanntes Format aus dem NLP, dem Walt-Disney Format. Dieses Format wird demnächst in diesem Blog beschrieben.


Ähnliche Beiträge